Trachtenverein Immergrün Au

Grias God bei uns dahoam in Au

Monat: Mai 2019

10. Auer Trachtenmarkt erneut als Erfolgsschlager bestätigt

Auch die inzwischen zehnte Ausgabe des Auer Trachtenmarkts wurde erneut als Erfolgsschlager bestätigt. Entsprechend überaus zufrieden und zugleich stolz waren die Schalkfrauen vom GTEV „Immergrün“ Au bei Aibling als Organisatorinnen und Ausrichter eines inzwischen unverzichtbaren Marktes. Ort des Geschehens war das neu- und umgebauten Sportheim vom ASV Au als Alternative zu früheren Lokalitäten welche unzählige Besucher zum Mekka günstiger und bestens erhaltener Trachtenbekleidung und Accessoires für heimatverbundenes Erscheinungsbild in Sachen Tracht werden ließen. Wie schon beim Veranstaltungsort Auer Martinsheim, das wegen extremer brandschutz- und sicherheitstechnischer Auflagen nicht mehr genutzt werden kann oder die Auer Turnhalle, derzeit wegen Um- und Neubauarbeiten geschlossen, bildeten Massen an Interessenten und Kauflustigen das Bild an den Eingängen am Sportheim.

Pünktlich um 13.00 Uhr begann der inzwischen große Ansturm zum einen an die Stände im Inneren der Herberge mit reichhaltiger Auswahl an Kinder- und Damenbekleidung. Gedränge herrschte auch in zwei weiteren Zelten im Außenbereich, zur Verfügung gestellt vom Skiclub Au, mit Herrenbekleidung sowie für Stoffe, Schuhe, Kleidungsstücke und Schmuck namhafter Trachtenausrüster aus der Region. Fachkundige Beratung war dabei Inclusive. Nicht minder hoch im Kurs stand die große Theke mit einer stattlichen Auswahl an selbstgebackenen Kuchen, Torten und Schmalzgebackenen mit Kaffee oder Erfrischungsgetränken.

Im Vordergrund und seit dem erstem Trachtenmarkt 2010 bestens bewährt, stand der Erwerb von gut erhaltenem und vorbildlich gepflegten gebrauchten Trachtengwand zu günstigem Preis. Insbesondere Eltern, die vorbildlich ihre Kindern und Jugendlichen an der heimat- und traditionsverbundenen Brauchtumspflege teilnehmen lassen wollen, konnten auf dem Markt ein lukratives Schnäppchen ergattern. „Schaut guad aus und passt!“, hieß etwa in der Kinder- und Jugendabteilung nach Anprobieren einer kurzen Plattlerhose, einem Trachtenhemd, Dirndl, Bluse oder Schuhwerk.

Aber auch die Damenwelt, aber auch die Herren, vom Teenager bis Senior, schätzte sich glücklich und zufrieden über ein passendes Gwand, Lodenmantel, Bluse, Schürze bzw. Joppe, Strickjanker, Bundhose, Kurze, gebrauchte Schuhe oder einem gscheitn Hut. Schließlich so die Meinung vieler Kundinnen und Kunden die überwiegend in Schlangen an den Kassen standen, sei adrettes Aussehen bei den bevorstehenden Festen und Feierlichkeiten passend zu Anlass und Heimat nach wie vor wichtig. Was die vielen Interessenten im Gegensatz aus Erfahrungen mit Ebay, Amazon oder anderen Anbietern über Internet schätzten, war das Anprobieren sowie die zwischenmenschliche Miteinander im Begegnen und Ratschen.

Alles fest im Griff hatte die etwa 40-köpfige Frauen-Power vom Auer Trachtenverein an den verschiedenen Kassen im Service und in der Beratung. Verlass war ebenso auf die vereinseigene „Schalk-Security“ die peinlichst auf die korrekte Marschrichtung an den Ein- und Ausgängen achtete oder bei extrem starken Andrang Interessenten vor den Türen zum Warten veranlasste.    

Bad Feilnbach, den 22.04.2019

P. Strim

Mit de Leut leben Verein und die Tracht

AMit verdientem Stolz ließen die Trachtler vom GTEV „Immergrün“ Au bei Aibling in der diesjährigen Hauptversammlung erneut ein reges Vereinsjahr revuepassieren. Resümee des ersten Vorstands Alois Hemeter am Ende ausführlicher Berichte seines Schriftführers Peter Bergener sowie aller Sachgebietsleiter war zurecht „Mit de Leut leben Verein und Tracht!“. Zahlreiche Mitglieder, darunter anwesende Ehrenmitglieder konnte der erste Vorstand im neugestalteten Kaffeestüberl im Gasthaus Andrelang begrüßen. Inniger Gruß galt dabei dem seit langem erkranktem und in einem Pflegeheim befindlichen Ehrenvorstand Martin Rauscher sen. . Für Auflockerung der Versammlung sorgte das Musikertrio Rosmarie Rauscher (Harfe), Sebastian Mayr (Ziach) und Simon Poitner (Tuba).

Auf ein mit vielen Ereignissen um die Trachtensach gespicktes Vereinsjahr 2018 konnte Schriftführer Peter Bergener in seiner sehr ausführlichen Chronik niederschreiben. Dazu gehörte das Gebietspreisplatteln in Westerham, das für einige Kinder und Jugendliche erfolgreich endete, die Trachtenwallfahrt nach Birkenstein, die Trachtenfeste in Willing und Dettendorf sowie das Gaufest in Prutting. Mit Ausnahme des mit Schlechtwetter prognostizieren freitags wurde das traditionelle Waldfest im Auer Schwimmbadhölzl ein absoluter Erfolgsschlager. Hervorragend angenommen wurde die Holzkegelbahn und reichlich Applaus erhielten die Kinder- und Jugendgruppen, sowie die Aktiven nach eindrucksvollen Plattlern und Tanzeinlagen. Ebenso gelobt wurden die jeweiligen Musikkapellen. Eine bessere Beteiligung werde am Vereinsjahrtag zu Ehren verstorbener und verdienter Mitglieder gewünscht. Gut besucht dagegen war der äußerst informative Vereinsausflug ins Trachtenzentrum Holzhausen.

Kinder- und Jugendarbeit nach außen präsentieren gelang mit Auftritten beim „Boarisch auf d´Nocht!“ auf Einladung der Kur- und Gästeinformation sowie beim Wirtshaussingen und der Veranstaltung „Obacht jetzt spuim mia!“. Überaus erfolgreich endete, wie berichtet, der diesjährige Trachtenmarkt der Schalkfrauen im bestens und dicht mit Besuchern gefülltem Sportheim vom ASV Au.

Dank des ersten Vorstands galt am Schluss der Berichte einer hervorragenden und beispielhaften Zusammenarbeit und dem kameradschaftlichen Miteinander als Voraussetzung aller gelungenen Veranstaltungen.

Volles Vertrauen mit gebührendem Rückhalt setzt Hemeter auch beim bevorstehenden Jahresprogramm das am Mittwoch 1. Mai mit einem zünftigen Vereinsfrühschoppen ab 11.00 Uhr im Auer Schulhof nur bei schönem Wetter beginnt. Mit einem starken Aufgebot beteiligt sich der Verein am 16. Mai beim 120-jährigen Gründungsfest in Westerham und am 30. Mai an der Trachtenwallfahrt in Birkenstein. Unter dem Titel „Mia feiern“ steht das Bad Feilnbacher „Dorffest“ am Sonntag, 2. Juni mit Gottesdienst, kleinem Festzug und anschließendem Frühschoppen den Kinder- und Jugendgruppen sowie „Aktive“ aller vier gemeindlichen Trachtenvereine der Gemeinde gestalten. Höhepunkt neben einigen kirchlichen und weltlichen Anlässen ist das Waldfest vom 05. bis 07. Juli, (Ausweichtermin 12. und 13. Juli). Mitmarschieren werden die Auer Trachtler beim Inngau-Gaufest in Pang am 14. Juli sowie am Gaufest in Altötting am 21. Juli. Neuaufgenommen wurde Marina Gebhard.

Für 40 Jahre verbundener Treue und Mitgestaltung aktiven Trachtenlebens durften heuer Hans und Maria Feller sowie Huberta Gasteiger Auszeichnungen entgegennehmen. Dem Erhalt von Brauchtum, Tradition und Heimatverbundenheit widmen sich seit 50 Jahren Resi Hemeter, Cilly Gasteiger, Hans Zehetmaier und Sepp Stuffer und seit 60 Jahren verbunden ist Fanny (Franziska) Riedl.

Bad Feilnbach, den 01.05.2019

P. Strim

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén